Ebola hämorrhagisches Fieber (EHF): Mit 1.705 Fällen in den nordöstlichen Provinzen North Kivu und Ituri hat sich der Ausbruch zum bisher größten im Land und zum zweitgrößten weltweit entwickelt. Seit Juli sind im Norden der Provinz North Kivu (NO) 1.541 Menschen an einem hämorrhagischen Fieber erkrankt und 1.024 von ihnen verstorben. In der benachbarten Provinz Ituri (NO) wurden 164 Erkrankungen mit 100 Todesfällen verzeichnet. Die betroffenen Regionen liegen in einem Konfliktgebiet, was die Hilfsmaßnahmen erschwert. Immer wieder kommt es zu Angriffen auf Kliniken und Behandlungszentren.
zuletzt aktualisiert: 14.05.2019 (CRM)